Notfälle

Unser aktueller Notfall

Dies ist die Geschichte von Kater Herbert, dem wohl „schwierigsten“ Fall unserer Betriebsleiterin Caro Pech. Lassen wir sie zuerst selbst erzählen:

Vor 5 Monaten ist einer Finderin ein fünf Jahre alte Kater aufgefallen und sie erkannte Herberts Wunde im Nasenbereich. Schon als ich das Foto von Herbert erhielt, war mir klar: Herbert war an einem Plattenepithelkarzinom erkrankt, ein bösartiger Tumor der zu einer Form des weißen Hautkrebses zählt. Als ich Herbert aufgenommen hatte, fiel mir auf wie stabil und munter er war, angesichts der geschwulstartigen Veränderung im Gesicht. Leider wurde eine Behandlung von Herbert in mehreren Kliniken abgelehnt, da die Ärzte keine Aussicht auf den Erfolg einer Behandlung sahen. Ich sah also diesen jungen, vitalen Kater vor mir sitzen und sollte ihn einfach aufgeben? Ich sollte dabei zusehen wie der Tumor nach und nach sein Gesicht zerfraß? Oder die Alternative: Ich lasse den jungen Kater einschläfern und beraube ihn um sein junges Leben, an dem er so sehr hing und das er sichtlich liebte?

Beides Optionen mit denen ich mit nicht zufrieden gab.

Nach tage- und nächtelanger  Recherche und unzähligen Telefonaten erhielt ich einen wichtigen Kontakt: Dr. Sonntag in München, ein Spezialist der unseren Herbert genauso wie ich einfach nicht aufgeben wollte! Die Therapie schlug sichtlich an und er litt an keinerlei Nebenwirkungen. Herbert bekam Bestrahlungstherapie + eine spezielle Chemotherapie. Schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass die Therapie gut anschlug, die Wunde wurde kleiner und mittlerweile sind praktisch keine Krebszellen mehr messbar. Auch ein weiterer Tumor am Hals wurde von Dr. Sonntag erfolgreich entfernt.

So konnte die Wunde im Gesicht nun mit einem Hautlappen überzogen werden, der jetzt langsam abheilt. Man kann auch an den beiden Bildern die tollen Fortschritte von Herbert nachvollziehen.
Nein, niemand kann mir versprechen, dass Herbert je ganz „geheilt“ sein wird. Aber die Zeit, die er jetzt noch hat, egal wie lange sie noch andauert, ist wertvoll, schmerzfrei und schön. Das ist das einzige, was für mich zählt.

Caro Pech hat für die Rettung von Herbert viele Mühen auf sich genommen. Nicht nur, dass sie nie aufgegeben hat, auch die vielen zeitaufwendigen Fahrten nach München zur Behandlung durch Dr. Sonntag, dem wir auch einen ganz besonderen Dank aussprechen möchten, forderten sie neben ihrer verantwortungsvolle Arbeit im Gnadenhof. Dazu verbrachte Herbert immer wenn eine besondere Pflege nötig war viele Nächte bei ihr Zuhause.

Herbert hat eine schwere Zeit hinter sich und bedarf noch längerer Pflege. Deshalb sind wir besonders dankbar, wenn sich Unterstützer finden die für Herbert eine Patenschaft abschließen. Bisher konnten wir für den armen Kerl nur wenige Paten finden, es wäre toll, wenn sich noch Katzenträumer für Herbert entscheiden würden. Hier gibt es dazu weitere Infos: https://www.katzentraum.org/patenschaft.html


Natürlich war und ist die Behandlung von Herbert auch sehr kostenintensiv. Deshalb sind wir für jede finanzielle Unterstützung besonders dankbar. Solltest du uns hier unterstützen wollen, dann bitte das Kennwort „Herbert“ auf dem Überweisungsformular angeben. Selbstverständlich ist auch hier jede Spende steuerlich absetzbar, bei Beträgen bis zu 300 € genügt der Nachweis durch einen Kontoauszug. Für höhere Beträge bitte die genaue Adresse im Formular angeben, wir versenden dann im Februar des Folgejahres eine entsprechende Spendenbescheinigung. Wir sagen Danke im Namen von Herbert und Caro.♥️

Sparkasse Bad Aibling
IBAN: DE05 7115 0000 0020 091724
BIC: BYLADEM1ROS

spende@katzentraum.org

Copyright 2024 Gnadenhof KatzenTRaum e.V. | Konzept und Design FuchsEDV GmbH & Co. KG
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close