Pate gesucht, Glück gefunden !

Nicht erst seit Marlon Brando den Don Corleone in der Filmreihe „Der Pate“ spielt, weiß man, was ein Pate ist. Schließlich hatte oder hat fast jeder von uns einen Taufpaten, der laut Wikipedia seinem Schützling mit Rat und Tat beistehen soll. Aber was bitte macht nun ein Katzen-Pate ?

Das Thema Patenschaft ist für uns extrem wichtig, schließlich ist es eines der Hauptsäulen um den Fortbestand eines Gnadenhofs zu sichern. Gerade in der aktuellen Situation ist es auch für uns nicht einfach steigende Kosten zu schultern. Trotzdem haben wir natürlich Verständnis für jeden, dem es die finanzielle Situation nicht erlaubt, uns durch eine Patenschaft zu unterstützen. Auch wenn der Mindestbetrag von 10 Euro pro Monat vielleicht gering erscheint und damit pro Tag bei 33 Cent liegt, führt es wohl manchen an die Grenzen der finanziellen Belastbarkeit.
Auch wir spüren dies und freuen uns deshalb umso mehr, wenn sich neue Paten finden, aber natürlich sind wir auch denen unendlich dankbar, die uns seit langem unterstützen.

Doch was passiert mit den Patenbeiträgen ? Diese werden gebraucht um die täglichen Kosten unseres Gnadenhofs zu decken, so zum Beispiel Tierarzt und Futterkosten. Nun stellt sich vielleicht mancher die Frage, ob dann Katzen mit mehr Paten besser versorgt werden wie Katzen ohne Paten.
Natürlich nicht, bei uns wird jeder unserer Schützlinge gleich behandelt, es gibt keine Zwei- oder gar Dreiklassen-Gesellschaft ! Aber manchmal hat man schon das Gefühl, dass Katzen diese Unterstützung spüren und dafür auch sehr dankbar sind. Denn natürlich kann ja jeder Pate sein „Patenkind“ öfters besuchen und dabei auch besonders verwöhnen.

Da uns unsere Paten besonders wichtig sind, werden wir zukünftig den Kontakt verstärken. Das bedeutet, dass jeder Pate nicht nur am Anfang seiner Patenschaft eine Urkunde mit Namen und Foto seines Schützlings bekommt, sondern wir werden auch im Laufe des Jahres öfters aktuelle Fotos und Geschichten per Email an die jeweiligen Paten versenden. So ist der Pate immer informiert und kann so seine Katze auch wenn er nicht öfters den KatzenTRaum besuchen kann besser kennenlernen.
Für Paten die im Umkreis von Bruckmühl wohnen ist auch ein Patentreffen geplant, eine gute Gelegenheit auch eventuelle Mitpaten kennenzulernen.
Doch wie wird man Patin oder Pate ? Ganz einfach, mit dem unten angefügten Link kommt ihr auf die Patenseite unserer Homepage . Hier könnt ihr alles Wissenswerte über den Ablauf lesen und online eine Patenschaft abschließen. Für wen, das müsst ihr nun selbst entscheiden !
Viele Kandidaten findet ihr auf unserer Homepage www.katzentraum.org , unsere Neuzugänge stellen wir euch hier und auf unserer Seite „Patenkatzen des Katzentraums“ wöchentlich vor.

Egal für wen ihr euch entscheidet, jede Unterstützung hilft uns, dass Leben alter, kranker und oft misshandelter Katzen auch in Zukunft zu sichern. Und dafür möchten wir uns auch im Namen von Skippy, Dario, Lotti & Co. bedanken.
Und hier der Link zur Patenschaft : https://www.katzentraum.org/patenschaft.html

PS : natürlich bezieht sich der Begriff Pate auch auf Patin !

Zurück

Copyright 2022 Gnadenhof KatzenTRaum e.V. | Konzept und Design FuchsEDV GmbH & Co. KG
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close