Die Geschichte des Gnadenhofs KatzenTRaum in Sonnenham

In diesem Monat ziehen auch die letzten Katzen in unsere neue Heimat in Ried 7/Bruckmühl um. Eine gute Gelegenheit, einmal auf die vergangenen 25 Jahre zurückzublicken.
Alles begann mit Renate Frey. 1997 zog sie mit ihrer behinderten Tochter Susanne und 30 Katzen aus dem Münchner Umland in den gemieteten Margarethenhof in Sonnenham. Der ehemalige Bauernhof hatte früher auch als Frühstückspension Gäste versorgt. Frau Frey war eine große Katzenliebhaberin und kümmerte sich vor allem um kranke, verletzte und/oder behinderte Katzen, was sich schnell auch in der Gegend herumsprach. Sie nahm nicht nur arme Katzen auf, sondern sammelte oft auch kranke Tiere auf den Bauernhöfen ein. So kam es, dass die Zahl der Katzen schnell auf 60 Miezen anwuchs. Leider verschlechterte sich mittlerweile der Gesundheitszustand von Frau Frey und auch ihre finanziellen Möglichkeiten waren völlig überreizt. Zwar erhielt sie immer wieder von Tierfreunden Spenden zugesteckt, durfte aber als Privatperson keine Spendenbescheinigungen dafür ausstellen.

Im September 2000 lernte sie nun Frau Helena Küller-Wiedemann kennen, die ebenfalls eine sehr große Tierfreundin war. Inzwischen lebten im Margarethenhof bereits 80 Katzen und Frau Frey war einfach finanziell nicht mehr in der Lage diese zu versorgen. Sie bat nun in ihrer Verzweiflung  Frau Küller-Wiedemann einen Verein zu gründen, um so die finanzielle Lage etwas zu verbessern.
2002 war es dann endlich soweit, der Verein KatzenTRaum wurde gegründet und Frau Inge Drexler übernahm den Vorsitz. Frau Frey hatte bisher ihre gesamten finanziellen Mittel, ihre Kraft und ihre Gesundheit zum Wohle ihrer Lieblinge geopfert und verstarb leider 2003 völlig unerwartet mit 63 Jahren. Ein sehr großer Verlust für ihre Tochter, die versuchte trotz ihrer Behinderung die Katzen weiter zu verpflegen, aber auch für ihre große Liebe, den Katzen von Sonnenham. Schließlich blieb ihr nur, ihr weiteres Leben in einem Heim zu verbringen.
So stand der Verein mit sehr wenigen Mitgliedern, Paten und noch viel weniger Geld da. Dafür aber mit ca. 90 Katzen und man wusste nicht, wie es weiter gehen sollte. Es fehlten nicht nur Frau Freys finanzielle Mittel, sondern es fehlte in erster Linie die gute Seele des Hauses, es fehlte Frau Frey für die Betreuung der Katzen. Frau Drexler plante nun, aus Sonnenham auszuziehen und eine Bleibe für die Katzen in Dachau zu suchen, da sie hier wohnte.
Die vielen Katzen waren durch den Tod von Frau Frey praktisch zu Waisenkindern geworden. Und es dauerte nur wenige Wochen, bis ein Vertreter des Veterinäramtes Rosenheim vor der Tür stand und verkündete: „So, nun haben alle Tierheime in der Umgebung zugesagt, Katzen von Frau Frey zu nehmen, damit der Gnadenhof aufgelöst werden kann“. Frau Küller-Wiedemann, die mittlerweile den Vorsitz übernommen hatte, war damit aber nicht einverstanden und stimmte nicht zu. Kurzentschlossen erklärte sie dem Veterinäramt gegenüber, dass der Verein Katzentraum e.V. alle Katzen in Eigenverantwortung übernimmt.
Dieser Satz hat Frau Küller-Wiedemann viele schlaflose Nächte beschert, denn das Geld reichte gerade einen Monat, um die Kosten für Miete, Futter und Tierarzt zu decken. Aber durch einen zweimal jährlichen Spendenbrief konnte mit Spenden, Mitglied-und Patenschaften der Verbleib der Katzen in Sonnenham wenigstens notdürftig gesichert werden.

Inzwischen war auch die personelle Situation immer schlimmer geworden, da nur zeitweise jemand vor Ort sein konnte um sich um Haus und Katzen zu kümmern.
In dieser Zeit kam dann Irmi Grünewald zusammen mit ihrem Mann Wilfried auf den Hof. Sie hatten sich schon vorher um viele Katzen gekümmert und brachten selbst 15 Miezen mit. Zu den jetzt circa 80 Katzen gesellten sich noch viele Hasen, die in den rückwärtigen Ställen ihr Leben fristeten. Die Verhältnisse waren schlimm, sowohl baulich wie auch hygienisch gab es viel zu tun. Die Beiden leisteten Unvorstellbares um den Gnadenhof zu retten, Wochenende, Urlaub und Freizeit waren gestrichen. Heizung im Winter gab es nur in Notfällen, da kein Geld für das Heizöl da war. Auch mit einer Bezahlung sah es schlecht aus, was dem Eifer der Beiden aber keinen Abbruch tat. So kam es, dass der Gnadenhof KatzenTRaum auch in der weiteren Umgebung immer bekannter wurde. Da nun mehr Besucher kamen, stieg auch die Zahl der Mitglieder, ehrenamtlichen Helfer und Spender ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre. So wurde auch die nach vorne offene Veranda zu einem Wintergarten umgebaut, um so den armen Vierbeinern mehr Kälteschutz zu geben.

Im Jahr 2015 stellte sich dann Frau Küller-Wiedemann, die sehr viel für den Verein getan hatte und auch immer wieder bei finanziellen Engpässen half, zusammen mit ihren Vorstandsmitgliedern aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl.
Im August 2015 übernahm nun unsere aktuelle 1. Vorsitzende, Renate Holland zusammen mit ihren Vorstandsmitgliedern die Verantwortung für den Verein. Leider verstarb der 2. Vorstand Dieter Kreisch, eine Seele von Mensch, am 23.März 2016 ganz plötzlich mit 49 Jahren in seinem geliebten KatzenTRaum, ein für uns unermesslicher Verlust.
Im Laufe der vielen Jahre fanden viele arme, kranke und behinderte Katzen Aufnahme in Sonnenham. Hier konnten sie noch eine schöne Zeit verleben, was vielen vorher nicht vergönnt war. Viele Helfer sorgten dafür, dass der alte Bauernhof in einigermaßen gutem Zustand blieb, trotzdem war nicht zu übersehen, dass der Zahn der Zeit am Gebäude nagte. So war es auch immer schwieriger, trotz aller Bemühungen ,die hygienischen Standards zu erfüllen.
In Erinnerung bleiben auch erfolgreiche Flohmärkte und viele schöne Stunden im Kreise unserer Freunde bei Kaffeekränzchen, Faschings-, Geburtstags- und Weihnachtsfeiern.
Da klar war, dass unser Pachtvertrag in Sonnenham in nicht zu ferner Zukunft auslaufen würde und die Besitzer den Abriss planten, begann deshalb die Suche nach einem neuen Zuhause. Ein Zuhause, das unseren Katzen gehören sollte und in dem sie für immer eine Bleibe finden würden. Nach langem Suchen gelang es, den zum Verkauf stehenden Strasserhof in Götting bei Bruckmühl gegen viele Widerstände zu erwerben in den wir nun gerade einziehen.
So verabschieden wir uns vom Margarethenhof in Sonnenham mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Denn es ist zwar schade, dass die wunderschöne Zeit in Sonnenham nun zu Ende geht, aber es herrscht auch eine große Freude über unsere nun endgültige Heimat für immer in Ried.

Ebenfalls in diesem Newsletter findet ihr ein Video über Katzen und Menschen auf dem Gnadenhof Sonnenham, das wir euch nur empfehlen können !

Zurück

Copyright 2022 Gnadenhof KatzenTRaum e.V. | Konzept und Design FuchsEDV GmbH & Co. KG
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close