Das Weihnachts-Soferl đŸ’–đŸ˜»

Heute wollen wir euch die Geschichte einer ganz besonderen Katze erzĂ€hlen. Unser Soferl wurde auf einem Bauernhof im Mangfalltal geboren. Dabei war schon nach der Geburt auffallend, dass sie besonders klein und zart war. Dies fiel auch einer Tierfreundin auf, die immer wieder in der NĂ€he des Hofes Streunerkatzen fĂŒtterte. Als ihr klar wurde, dass das kleine KĂ€tzchen immer schwĂ€cher wurde, fasste sie sich ein Herz und brachte das schon apathische KatzenmĂ€dchen kurzentschlossen in den KatzenTRaum. Dies passierte vor etwa 7 Jahren und die kleine Sofia, so sollte sie nun heißen, war erst ein halbes Jahr alt.
Als Irmi die Katze sah, erschrak sie, denn sofort war ihr klar, dass es hier um das Überleben gehen wĂŒrde. Und da das jĂ€mmerliche BĂŒndel Katze gar so klein war, wurde aus Sofia das „Soferl“

Beim Tierarzt wurde festgestellt, dass das Soferl mehrere innere EntzĂŒndungsherde hatte, so musste sie mehrere Wochen in der Praxis verbringen bis feststand, das Soferl wird wieder gesund. Allerdings stellte man auch eine leichte Ataxie fest, durch die sich das Soferl aber nicht weiter stören lĂ€sst. Mittlerweile war auch klar, die kleine Herzensbrecherin war stocktaub wie Beethoven in der Endphase, ja das Soferl hatte es bestimmt nicht leicht in ihrem Leben.

Wieder soweit hergestellt, zog das Soferl, das nicht weiter wachsen wollte, in den KatzenTRaum ein. Damit wĂ€re eigentlich die Geschichte fast zu Ende, aber leider wohnte im Gnadenhof zu der Zeit ein großer, dicker Kater, der nichts besseres zu tun hatte, als seine meist schlechte Laune an der kleinsten Katze auszulassen und das war leider das Soferl. Nachdem das Katermobbing nicht aufhörte war klar, so kann es nicht weitergehen. Irmi sah sich nach einem Pflegeplatz fĂŒr das verĂ€ngstigte Soferl um und so zog unser MĂ€dchen um zu einer Tierfreundin die ihr einen Wohnungsplatz anbot. Hier lebte sie nun fast 5 Jahre, trĂ€umte aber wohl immer vom Leben im Freien. Gerade in den letzten Monaten machte sie dies auch durch lautes, klagendes Miauen klar, vor allem in der Nacht sorgte sie so fĂŒr schlaflose Stunden ihrer „Pflegemama“.
Ja, das Soferl wollte einfach raus, dies war aber nicht möglich, da sich der Pflegeplatz direkt an einer stark befahrenen Straße befand und es durch die völlige Taubheit auch unverantwortlich gewesen wĂ€re.

Und so zog unser Soferl vor etwa 4 Monaten wieder in den KatzenTRaum ein. Sofort war zu sehen, wie glĂŒcklich der kleine Dickkopf mit ihren neuen Möglichkeiten war. Sie nahm sofort das ganze Haus in Besitz und stromert zufrieden durch den Garten. Sie ist gesund und hat trotz ihrer zierlichen Figur einen enormen Appetit. GrĂ¶ĂŸer wie ihr Hunger ist nur ihre Neugier, das kleine Soferl macht immer einen leicht hektischen Eindruck, ist gesprĂ€chig und lustig, einfach ein kleiner Sonnenschein. Sie freut sich ĂŒber jeden Streichler, man merkt einfach, wie wohl sie sich jetzt fĂŒhlt.

So ist sie fast wunschlos glĂŒcklich, lediglich einen kleinen Weihnachtswunsch hĂ€tte das Soferl. Sie wĂŒnscht sich einen oder zwei Paten,  denn sie fĂŒrchtet, dass sie wegen ihrer KleinwĂŒchsigkeit oft ĂŒbersehen wird. Wer erbarmt sich, das kleine Soferl hĂ€tte es so verdient. Wer also zu Weihnachten vielleicht eine Patenschaft abschließen  und dabei das Soferl begĂŒnstigen möchte, hier geht’s zum Patenschaftsantrag : https://www.katzentraum.org/patenschaft.html
Das Soferl wĂŒrd sich auch ganz brav bedanken und freut sich schon sehr auf ihr erstes Weihnachten im neuen KatzenTRaum. 💖🎄

ZurĂŒck

Copyright 2023 Gnadenhof KatzenTRaum e.V. | Konzept und Design FuchsEDV GmbH & Co. KG
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close